Kunsttherapie

Kunsttherapie

Begleitetes Malen im Atelier

 

 

 

 

Kunsttherapie Kunsttherapie
Kunsttherapie Kunsttherapie
Kunsttherapie Kunsttherapie
Schöne Ferien Schöne Ferien

Ausdrucksmalen wurde ursprünglich von Arno Stern - Frankreich - für Kinder ent­wickelt. Wertfrei - in einem absolut geschützten Rahmen - begleitet der Malleiter/in die Malenden in ihrem kreativen Selbsterfahrungsprozess.

Auf großformatigem Papier wird an der Malwand mit Gouache-Farbe gemalt, mit Händen, Pinseln oder anderen unterstützenden Malwerkzeugen. Achtsames Beglei­ten und Schützen der sich entwickelnden Bilder, die Wertschätzung der Malenden und ihrer Prozesse stehen für den Malleiter/in im Vordergrund. Künstlerische Aspekte treten in den Hintergrund. Unterstützung beim authentischen Ausdruck und der Wandlungsprozess im jeweils entstehenden Bild prägen die Atmosphäre im Atelier.

 

Das begleitete Malen, eine eigenständige kunsttherapeutische Methode, verlangt von den Schülern weder Talent noch zeichnerische Fähigkeiten. Es geht gerade nicht um die malerische Qualität oder darum, dass andere Menschen das Bild gut finden. Es geht nur um die Möglichkeit, dem Selbst Ausdruck zu verleihen, mit sich selbst in Kontakt zu kommen.

 

 

Dabei sind die Schüler frei in der Themenwahl, Format und Farbgebung. Solche Freiheit, selbst zu entscheiden, was, wie und wo, hebt sich ab vom oft strengen Alltag zuhause und in der Schule. Egal aus welcher Stimmung heraus gemalt wird, ob rein spielerisch, entspannt, auch frustriert oder ernsthaft bemüht - im Vordergrund steht der Malprozess, die Auseinandersetzung im Hier und Jetzt, die Freude an Farbe und Form, nicht das fertige Bild.

 

In diesem Prozess werden die Schüler begleitet und unterstützt. Gemalt wird im Atelier, im Stehen, mit den Händen oder mit Pinsel. So ist der ganze Körper in Bewegung.

 

Weitere Informationen zur Vertiefung des Themas bieten die Internetseiten der Begründer Arno Stern und Bettina Egger.